Merkel-und-Grüne-Weg – Scheuer kommt

Lange schon hatte ein Anwohner es mit einem Schild gefordert – nun ist es amtlich: Der wichtigste Anfahrtsweg nach Kaufbeuren, die Bgm.-Andreas-Müller-Straße in Ruderatshofen, wird offiziell in „Merkel-und-Grüne-Weg“ umbenannt!

Normalerweise ist es nicht vorgesehen, dass Straßen nach noch lebenden Personen oder Parteien benannt werden. Doch in diesem Fall ist der zukünftige Straßenname ja nach einer Idee und einem zukunftsweisenden Konzept benannt: dem Merkel-und-Grüne-Weg eben. Auch wenn Bündnis 90/Die Grünen nie an einer der zahlreichen Merkel-Regierungen der letzten Jahrzehnte beteiligt waren, haben sie zusammen mit der Bundeskanzlerin natürlich maßgeblich den Weg bereitet, der uns alle in die Zukunft – und die Ruderatshofer zumindest nach Kaufbeuren führen wird.

Zur feierlichen Eröffnung der neuen Route, bei der auch die Züge wieder halten werden um den Umstieg in gute alte PKW zu ermöglichen, hat sich Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer angekündigt. Statt Gesetze und Regeln will er weiter Symbole und Werbemaßnahmen umsetzen. Lediglich mit einem Fahrradhelm und einem #IchHabDenAssi-Aufkleber bekleidet wird er für die gewünschte Aufmerksamkeit am Merkel-und-Grüne-Weg sorgen.

Verwandte Artikel