Fuß- und Radwegekonzept: Gemeinsam bringen wir`s jetzt auf Weg und Straße

Das Rad- und Fußwegekonzept für Kaufbeuren stand heute im Umwelt- und Mobilitätsausschuss auf der Tagesordnung. Es wurde 2019 auf den Weg gebracht mit dem Ziel ein sicheres, attraktives und erweitertes Rad- und Fußverkehrsnetz für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt zu schaffen.

Heute war es dann endlich soweit. Von vielen Kaufbeurer Bürgern wurde das Konzept erwartet. Die Bürger bemängelten seit langem die bestehenden sehr autofreundlichen Straßen- und Wegeführungen in der Stadt.

Wir begrüßen das vorliegende Konzept. Die entwickelten Leitziele zeigen den Handlungsbedarf für den Radverkehr und den  Fußverkehr auf. Eine Reihe von Maßnahmen werden gelistet, die aus der Bestandsanalyse und den vielen Rückmeldungen der Bürgerinnen und Bürger hervorgegangen sind. Sicher ist nicht alles erfasst worden. Coronabedingt mit wenig Zeit wurden auch nicht alles einzelne Maßnahmen ausführlich diskutiert. Doch sind die Leitziele, die gesetzten Vorhaben und Verbesserungen der erste richtige Schritt um Kaufbeuren fahrrad- und fußgängerfreundlich zu gestalten.

Auch weiterhin werden wir die Vorhaben begleiten. Maßnahmen kritisch hinterfragen und nachbessern wenn es notwendig ist. Ausbaufähig ist auch die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Hier sollte die gesamte Bürgerschaft zur Sprache kommen, vom Kindergartenkind, den Schülern, Frauen und Männern bis hin zu den hochbetagten Senioren. Zahlreiche Rückmeldungen zu unsicheren Wegestrecken kamen bei der Verwaltung und unserer Fraktion an. Dafür an alle, die sich die Mühe gemacht hatten ihre Erfahrungen einzubringen, ein „Herzliches Dankeschön!“

„Ein Jahr in Kaufbeuren unterwegs zu sein, ohne selbst am Steuer zu sitzen! Alle Einkäufe mit dem Rad oder zu Fuß erledigen. Dieses Ziel hatte ich mir gesetzt und auch erreicht! Mit einem sicheren und gut ausgeschildertem Radwegenetz und ordentlichen Radständern macht dann in Zukunft das regionale Einkaufen noch mehr Spaß.“ so Ulrike Seifert, stellvertretende Fraktionsvorsitzende.

Von sicheren rad- und fußgängerfreundlichen Wegen und einem modernisiertem Straßennetz profitieren letztendlich alle Bürgerinnen und Bürger. Zusätzlich schützen wir das Klima, denn für das Erreichen der Klimaschutzziele sind ein starker Rad- und Fußverkehr ein einfaches, kostengünstiges Mittel.

Verwandte Artikel