Schill OB-Kandidat Kaufbeuren und Stadtrat Liste Kaufbeuren

Aufbruchstimmung beim grünen Neujahrsempfang

Das soziale Miteinander und die zukünftigen Lebensgrundlagen werden unmittelbar von politischen Entscheidungen vor Ort geprägt. Das betonte unsere Landesvorsitzende Eva Lettenbauer beim Neujahrsempfang in Kaufbeuren. Wir wollen mit Oliver Schill als Oberbürgermeister und unserem vielfältigen und kompetenten Team für den Stadtrat gemeinsam Kaufbeuren als Lieblingsort für alle aktiv weiterentwickeln und voran bringen.

Kurz nach dem 40-jährigen Jubiläum der Grünen gehen wir in ganz Bayern mit starkem Rückenwind in den Kommunalwahlkampf. Eva Lettenbauer schwor die anwesenden Gäste im vollen Saal der Kolping-Akademie auf die Leitlinien grüner Kommunalpolitik ein. Ökologie ist das Kernthema unserer Partei, mit dem sie sich als feste Säule in der Parteienlandschaft etabliert hat und auch in Bayern hohe Zustimmungswerte in Umfragen erreicht.

Eva Lettenbauer beim Neujahrsemfpang Kaufbeuren

Lieblingsorte: Kaufbeuren ist eine Stadt der Chancen

Beim Klima- und Artenschutz kommt es ebenso auf konkrete Maßnahmen vor Ort an wie in der Umsetzung der Energie- und Verkehrswende. Die Grünen sind bereit, überall in Bayern Verantwortung zu übernehmen, Lieblingsorte zu schaffen und langfristig zu erhalten.

Eva Lettenbauer: „Wenn wir Grüne Kommunen gestalten, dann immer nachhaltig, gerecht und vielfältig. Die nächsten Wochen geht es darum, da wo die Menschen zuhause sind, den Grundstein zu legen, um auch in Zukunft gut zu leben.“

Kaufbeuren ist ein Lieblingsort, für den sich einzusetzen besonders lohnt, betonte unser Oberbürgermeisterkandidat Oliver Schill. Er bat die Kandidatinnen und Kandidaten der grünen Liste für den Stadtrat auf die Bühne, um die im Team gebündelten Kompetenzen vorzustellen. So sind etwa mit Marcus Kühl und Werner Würfel profilierte und engagierte Verkehrsexperten mit an Bord, Fachleute aus der Medizin und der Bildung ebenso zahlreich wie Unternehmer und Experten für Umwelt und Naturschutz.

Kaufbeuren gestalten, Ideen und Potentiale aktiv nutzen

Das vielfältige, ideenreiche und motivierte Engagement dieses Teams – aber auch der Kandidierenden anderer Listen sowie aller Bürgerinnen und Bürger – soll in Zukunft genutzt werden. Dafür braucht es neue Impulse, neue Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat, aber vor allem einen neuen Stil. Diesen möchte Schill als Oberbürgermeister vorleben und in den politischen Gremien und Diskussionen der Stadt etablieren – damit Kaufbeuren zum Wohle aller gemeinsam aktiv gestaltet und weiterentwickelt wird.

Oliver Schill: „Es muss eine Freude sein, sich im Stadtrat für Kaufbeuren engagieren zu können. Als Oberbürgermeister will ich den Stadträtinnen und Stadträten zeigen, dass ihre Ideen und ihr Engagement willkommen sind und dafür sorgen, dass wir miteinander mutig und zuversichtlich Lösungen erarbeiten.“

Oliver Schill als Oberbürgermeister Kaufbeuren

Die Reden von Lettenbauer und Schill wurden mit großem Applaus bedacht – ebenso wie die Vorstellungen von Dr. Günter Räder als Landrat fürs Ostallgäu und Lajos Fischer als Kemptener OB-Kandidat. Nachdem unsere Stadträtin und Ortsvorsitzende Ulrike Seifert als Moderatorin vom politischen in den geselligen Teil der Veranstaltung überleitete, blieben Gäste und Kandidatinnen bei Musik und Buffet noch lange im Gespräch.

Günter Räder, Landratskandidat fürs Ostallgäu, mit Oberbürgermeisterkandidaten Lajos Fischer, Kempten, und Oliver Schill, Kaufbeuren – v.r.n.l.

Oberbürgermeister a.D. mit Oberbürgermeister in spe: Andreas Knie und Oliver Schill

Ostallgäuer und Kaufbeurer Grüne danken Ehrengast Eva Lettenbauer

Verwandte Artikel