Barbara Lochbihler besucht das Asylbewerberheim für Frauen in Kaufbeuren.

Familie und Sprache sind die Themen der geflüchteten Frauen.

Anlässlich des internationalen Frauentags besuchte unsere Europaabgeordnete Barbara Lochbihler ein Asylbewerberheim in Kaufbeuren, um sich ein Bild von der Unterbringung von Frauen und Familien vor Ort zu machen. Begleitet wurde sie von den Kaufbeurer Stadträtinnen Ulrike Seifert und Marita Knauer sowie der Ostallgäuer Kreistagsabgeordneten Christine Räder.

Im Gespräch vor Ort stand das Schicksal der geflüchteten Frauen im Fokus. Babara Lochbihler informierte sich aus erster Hand bei ehrenamtlichen Helferinnen, der psychologischen Fachberatung und den hauptsächlich aus Somalia und Eritrea geflüchteten Frauen, auch die Gesundheits-, Schwangeren- und Kleinkindberatung kam zur Sprache. Dabei zeigte sich, dass es zwei Probleme sind, die die Frauen im Besonderen beschäftigten: Erstens, die Familie. Teils sind Familienangehörige in anderen bayerischen Flüchtlingsunterkünften oder gar in anderen Bundesländern untergebracht. Zweitens, die Sprache. Auch wird leider noch nicht für alle ein qualifizierender Deutschkurs angeboten.

Barbara Lochbihler ist außen- und menschenrechtspolitische Sprecherin der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlement und zugleich Vizepräsidentin im Menschenrechtsausschuss.

Verwandte Artikel