„Ich bin jetzt Kaufbeurerin!”

Zeitzeugengespräch. 07.03.2016, 19 Uhr, Generationenhaus Kaufbeuren. Das Frauen_Forum Kaufbeuren lädt ein.

„Es war wie eine Befreiung“, so empfand die 15jährige Ilse jene Stunde, als sie im April 1946 bei einem strahlendem Föhntag am Kaufbeurer Bahnhof aus dem Viehwagon stieg. Endlich war Familie Mührel aus Gablonz in der „neuen“ Heimat Kaufbeuren angekommen. Mutter und Tochter lassen im Gespräch über den Weg von Gablonz nach Kaufbeuren viele Begebenheiten nochmals aufleben. Auch warum ein Bierkrug der Schiffbrauerei Kaufbeuren im Hause Mührel einen besonderen Platz einnahm.

Ilse Konrad, geb. Mührel, berichtet über ihre Erlebnisse bei der Vertreibung aus Gablonz 1946. Im Gespräch mit ihrer Tochter Stadträtin Ulrike Seifert schildert sie die prägenden Vorkommnisse und die einzelnen Stationen, die sie als junges Mädchen auf dem Weg ins Allgäu erlebte. Mitgebrachte Erinnerungsstücke und Bilder lassen die Zeit greifbar werden. Entstanden ist die Idee dieses Zeitzeugengesprächs beim gemeinsamen Mittagessen und durch die aktuelle Flüchtlingssituation. Auf die Frage ihrer Tochter Ulrike: „Was ist denn jetzt Deine Heimat?”,  kam spontan die Antwortet: „Ich bin jetzt Kaufbeurerin!”

Veranstaltungsort: Generationenhaus, Baumgarten 32, Kaufbeuren.

Verwandte Artikel