Unsere Themen

Kaufbeuren. Mit Zukunft. Für Alle.

Kaufbeuren ist eine lebenswerte und liebenswerte Stadt. Bei uns sind Toleranz, ein gutes Miteinander der Generationen und Kulturen selbstverständlich. Wir GRÜNEN stehen für eine Politik auf der Höhe der Zeit: nachhaltig, gerecht, vielfältig. Wir haben alle Menschen im Blick: wie sie den Alltag bewältigen, wo sie wohnen, wie sie arbeiten, wie sie Kinder erziehen und älter werden. Wir wollen Kaufbeuren auch für die Zeit unserer Kinder und Enkel lebenswert gestalten. Umwelt- und Klimaschutz sind deshalb selbstverständlich.

Kurzum: Gute Lebensbedingungen für alle Menschen in der Stadt. Dafür engagieren wir uns. Dafür übernehmen wir Verantwortung. Dies für alle und vor allem mit allen: Bei Begegnungen, Mitmach-Aktionen können Ideen eingebracht, Ziele formuliert und Lösungen gefunden werden. Zur Mitarbeit sind alle aufgerufen. Gestalten Sie mit – wir freuen uns darauf.

Unsere Schwerpunkte. Politik14+

Nachfolgend geben wir Ihnen gerne einen Überblick über unsere Schwerpunkte Politik14+. Zur Stadtratswahl setzen damit ein wichtiges Zeichen für 2014 und vor allem für die Zeit darüber hinaus.

1. Wir bauen heute die Stadt von morgen.
2. Für alle ein passendes Zuhause.
3. Unser Leben findet Innenstadt.
4. Zu Fuß, mit Rad, im Auto. Gerecht miteinander.
5. Die Energiewende gemeinsam anpacken. Hier und heute für Morgen.
6. Natur vor Ort. Erleben, schätzen, schützen.
7. Anders wirtschaften. Unser Gemeinwohl im Blick.
8. Solidarisch zusammenleben.
9. Die Familien ins Zentrum rücken.
10. Unsere Schulen. Lernorte fürs Leben.
11. Kultur fördern und Identität schaffen.
12. In Bewegung bleiben und Menschen verbinden.
13. Vielfalt. Bereicherung und Chance.
14. Beteiligung. Unbedingt.

1. Wir bauen heute die Stadt von morgen.

Kaufbeuren in 30 Jahren, dafür stellen wir heute die Weichen. Doch: Wo wollen wir hin? Was sind unsere Ziele? Wie soll sie aussehen, die Stadt für unsere Kinder? Mit allen und für alle gilt es, die Antworten zu finden und in einem Plan samt Strategie festzuhalten. Damit auch in der Stadt von Morgen alles zueinander passt: wohnen, arbeiten, einkaufen, sich bilden, sich erholen usw. Für solch eine „integrierte Stadtentwicklung“ setzen wir uns ein. Drei Dinge liegen uns dabei besonders am Herzen: Familien von jung bis alt stets im Blick zu haben, mit freien Flächen und Natur behutsam umzugehen, und unseren Beitrag zum Klimaschutz nicht zu vergessen. Innerhalb solcher Leitplanken engagieren wir uns selbstverständlich auch für die wirtschaftliche Entwicklung Kaufbeurens.

Nach oben.

2. Für uns alle Ein passendes Zuhause.

Unser Kaufbeuren verändert sich. Wir werden weniger und älter. Und wir alle wünschen uns ein passendes Zuhause. Ein Zuhause, indem wir ohne Barrieren leben können. Ein Zuhause, indem wir auch im Alter immer noch selbst bestimmen können, wo es lang geht. Ein Zuhause, das uns die Betreuung unserer Eltern möglich macht. Ein Zuhause, das uns Familien mit unseren Kindern Raum zur Entfaltung gibt. Wir alle haben ein passendes Zuhause verdient. Deshalb sind wir für eine städtische Wohnungspolitik, die nicht nur verwaltet, sondern gestaltet.

Nach oben.

3. Unser Leben findet innenstadt.

Die Altstadt und der Neue Markt, dort findet unser Leben „Innenstadt“. Das sind unsere beiden Zentren mit dem typischen Gefühl von Stadt. Lebendige und attraktive Zentren wünschen wir uns auch für die Zukunft. „Wohlfühlen“ ist dafür der Schlüssel zum Erfolg. Dies gilt sowohl fürs Wohnen, als auch fürs Einkaufen. Wir wünschen uns, dass ein Einkauf von Lebensmitteln möglich ist, genauso wie ein vielfältiges Angebot an Kunst und Kultur. Öffentliche Angebote gehören zurück in die Zentren. Vor allem dann, wenn wir uns dort noch mehr Leben wünschen. Geschäftigkeit und Erholung, Kommunikation und Stille, für alles benötigen wir Platz und Plätze. Dabei ist Qualität gefragt, damit uns das „Wohlfühlen“ wirklich gelingt. Deshalb sind wir für eine Stadtpolitik, die dafür alle an einen Tisch holt und auch einen eigenen Beitrag leistet. Neue Fachmärkte mit Angeboten, die wir schon im Übermaß haben, lehnen wir ab.

Nach oben.

4. Zu Fuss, mit Rad, im Auto. Gerecht miteinander.

Mobil sein bis ins hohe Alter, das wünschen wir uns alle. Egal ob zu Fuß, mit Rad, Bahn, Bus oder Auto. Genau für dieses gleichberechtigte Miteinander setzen wir uns ein. Dafür ist uns die Sanierung und Instandhaltung unserer Straßen und Wege wichtig. Genauso wie abgestimmte Fahrzeiten bei Bus und Bahn. Sicher unterwegs, gerade zu Fuß und mit den Rad, das ist uns für uns und unsere Kinder besonders wichtig.

Nach oben.

5. Die Energiewende gemeinsam anpacken. Hier und heute für Morgen.

Politik zulasten unserer Kinder? Nicht mit uns. Deshalb steht die Energiewende auf unserer Agenda. Und zwar hier vor Ort und nicht irgendwo. Wir packen es gemeinsam an. Mit VWEW als „Bürger-Energie-Genossenschaft“ profitieren wir doppelt: Unser Geld arbeitet in und für unsere Region, gleichzeitig verdienen wir hier und nicht anonyme Konzerne irgendwo. Energie besser zu nutzen und nicht zu verschwenden, schont unsere Umwelt und unseren Geldbeutel. Dass unsere städtischen Einrichtungen dabei Vorbild sind, dafür setzen wir uns ein. Zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern möchten wir es schaffen, ab 2020 zur Hälfte „grünen Strom“ zu verbrauchen. Kaufbeuren, Vorbild im Allgäu in Sachen Energie, das ist unser Ziel.

Nach oben.

6. Natur vor Ort. Erleben, schätzen, schützen.

Eine anständige Politik lässt unsere Natur nicht außen vor. Wir alle erfreuen uns an der Natur mit ihrem vielfältigen Grün. Wir erholen uns in Parks, den Wäldern rund um Kaufbeuren und an den Wertachauen. Gerade für unsere Stadt mit ihren beiden dicht bebauten Zentren schätzen wir die Natur besonders. Denn sie sorgt für frische Luft, ein gutes Klima und weniger Lärm. So ist es nur gerecht, wenn wir Verantwortung übernehmen und unsere Natur schützen. Wir möchten damit dazu beitragen, dass auch unsere Kindeskinder gesund in ihrem Kaufbeuren aufwachsen können.

Nach oben.

7. Anders wirtschaften. Unser Gemeinwohl im Blick.

Starke Wirtschaftsbetriebe erhalten und schaffen Arbeits- und Ausbildungsplätze. Wir begrüßen Unternehmen in Branchen mit Zukunft, die Arbeitsplätze schaffen, besonders im Klein- und Mittelstand. Deshalb sind wir für eine städtische Wirtschaftspolitik, die bereit ist, neue Wege zugehen. Gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft, Kammern und Arbeitnehmern ein Stärkenprofil auszuarbeiten, darin sehen wir einen wichtigen Ausgangspunkt. Unabhängig davon gilt: Die städtische Wirtschaftspolitik hat stets das Gemeinwohl im Blick mit ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Aspekten. Das sind unsere Leitplanken für die berechtigten Interessen eines einzelnen Unternehmens.

Nach oben.

8. Solidarisch zusammenleben.

Wir wünschen uns eine Stadt, in der niemand Not leiden muss. Ein schmaler Geldbeutel darf niemanden ausgrenzen. Uns liegt am Herzen, dass wirklich alle Kinder und Jugendliche Theater, Museum, Musikschule und alle anderen Einrichtungen besuchen und in Vereinen mitmachen können. Wir setzen uns daher ein, dazu ausreichend Geld bereitzustellen. Wir stehen dafür, gezielt in Ehrenamt und das Engagement unsere Kaufbeurer Bürgerinnen und Bürger zu investieren.

Nach oben.

9. Die Familien ins Zentrum rücken.

Familien beleben unsere Stadt und sichern unsere Zukunft. Für ein gutes Aufwachsen der Kinder brauchen Familien ein passendes Umfeld für ihr individuelles Lebensmodell. Dafür sind vielfältige Möglichkeiten der Kinderbetreuung eine Voraussetzung. Der Ausbau an Kindertageseinrichtungen ist in unserer Stadt gut vorangekommen. Doch für die Familien und vor allem für die Kinder ist der Ausbau nicht alles. Die Qualität ist entscheidend. Deshalb setzen wir uns ein, dass genau dieser wichtige Aspekt ins Zentrum rückt. Ebenso wichtig sind Spielplätze, Naherholung mit Abenteuererlebnissen und sichere Schulwege. Qualifizierte Arbeitsplätze vor Ort sind für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besonders wichtig. Denn „Pendelzeit“ ist verlorene Familienzeit. Es ist gut, das Kaufbeuren Ziel für Familien sein will. Dass Eltern und Kinder dann auch ein familiengerechtes Kaufbeuren bekommen, dafür engagieren wir uns.

Nach oben.

10. Unsere Schulen. Lernorte fürs Leben.

Schulpolitik ist Landespolitik. Doch die Stadt ist für die Gebäude und die Ausstattung zuständig. Zentrale Stellschrauben also, wenn wir für unsere Kinder optimale Lernorte fürs Leben schaffen wollen. Pädagogische Anforderungen sind dafür der entscheidende Maßstab. Wenn wir hier mehr als üblich investieren, dann können wir nur gewinnen. Denn Bildung lohnt sich immer. Auch der Ausbau der Ganztagsangebote schreitet voran. Wie bei den Kindertageseinrichtungen ist hier die Qualität der Schlüssel für die Zukunft unserer Kinder. Dazu gehört auch die Schulsozialarbeit. Dafür setzen wir uns ein.

Nach oben.

11. Kultur fördern und Identität schaffen.

Kaufbeuren verfügt über ein reichhaltiges Kulturangebot. Es wird getragen von einem ganz besonderen Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger. Mit ihrem kulturellen Engagement schaffen sie für uns alle Identität und Gemeinsamkeit. Wir setzen uns deshalb dafür ein, Kunst- und Kulturschaffende sowie Laiengruppen und Vereine ausreichend zu fördern. Nur so erhalten wir diese kulturelle Vielfalt. Volkshochschule, Stadtbücherei, Kulturwerkstatt als bewährte Einrichtungen unterstützen wir genauso wie neue kreative Ideen und mutige Projekte.

Nach oben.

12. In Bewegung bleiben und Menschen verbinden.

Bewegung macht Spaß, hält fit und fördert die Gesundheit. Bewegung verbindet Menschen und Generationen. Deshalb setzen wir uns ein für Sportplätze und Hallen, für Spazierwege und Grünflächen. Alles in ausreichender Zahl und in gutem Zustand. Vor allem Kinder und Jugendliche brauchen vielfältige Sport- und Spielflächen, um sich gut zu entwickeln. Dabei wollen Kinder und Jugendliche auch einmal selbst bestimmen, wo es lang geht, was gut ist, was gebraucht wird. Wir engagieren uns, damit Kindern und Jugendlichen nicht nur zugehört wird, sondern auch Taten folgen und mitgestalten möglich wird.

Nach oben.

13. Vielfalt. Bereicherung und Chance.

Wir werden in Kaufbeuren nicht nur weniger und älter, wir werden auch „bunter“. Verschiedene Kulturen, verschiedene Religionen gehören selbstverständlich zu unserer Stadt. In dieser Vielfalt sehen wir eine Bereicherung und Chance. Die gute Nachbarschaft aller gehört selbstverständlich dazu. Das friedliche und befruchtende Miteinander ist auch unser Ziel für morgen. Deshalb setzen wir uns für gerechte Chancen für alle ein, und zwar von Anfang an. Unabhängig von Herkunft, Religion, Geschlecht oder Alter. „Hilf mir, es selbst zu tun“, solche Aktivitäten sind es, die wir vor allem unterstützen möchten.

Nach oben.

14. Beteiligung. Unbedingt.

Wenn sich Bürgerinnen und Bürger „einmischen“, dann ist das ein gutes Zeichen. Ihnen ist Stadtpolitik nicht egal. Sie möchten mitdenken, mitreden, mitgestalten. Dies in allen Bereichen und in allen Lebenslagen. Wir sehen das als Chance für unsere Stadt, denn unsere Bürgerinnen und Bürger sind Expertinnen und Experten für ihre Anliegen und unser Gemeinwohl. Mit Beteiligung wird unsere Stadtpolitik für alle zugänglich. So wird unsere Demokratie vor Ort lebendig. Die Möglichkeiten zur Mitwirkung sind bei den Menschen unterschiedlich. Darauf nehmen wir besonders Rücksicht. Grundlage für jede Beteiligung ist Information. Daher sind wir für „offene Daten“, die uns allen zur Verfügung stehen. Ohne Antrag, ohne Nachfrage. Dank Internet ist dies heute möglich. Wir müssen es nur tun. Dafür setzen wir uns ein.

Nach oben.

Unser gesamtes Programm.

Unser gesamtes Programm mit weiteren Punkten stellen wir für Sie hier als PDF zum Herunterladen bereit.